Frühgeschichte

Erste Funde einer frühen Besiedelung des Gemeindegebietes von Buch am Erlbach reichen bis in die Jungsteinzeit. Funde im Bereich Hartbeckerforst (keltische Viereckschanzen) und Niedererlbach (Überreste einer Ansiedelung an den Isarhangleiten sowie Gräberfelder im Isartal) weisen auf eine keltische Siedlungstätigkeit während der Hallstattzeit (ca. 750 bis 500 v.Chr.) und der Latenezeit (480 v.Chr. bis zur Zeitenwende) hin. Aus der Römerzeit stammt ein römischer Gutshof, eine "Villa rustica", dessen Überreste bei Ausgrabungen an den Anhöhen der Isarhangleiten bei Niedererlbach zutage gefördert wurden. Im Isartal bei Niedererlbach fand man die Überreste einer Römerstraße sowie ein Mausoleum, ein römisches Grabmal.

 

Quelle:

Römischer Luxus überdauert Jahrhunderte - Auf den Spuren der Vergangenheit; Landkreis Landshut; Landshuter Zeitung; 18. September 1998;

Mit den alten Römern auf du und du; Landkreis Landshut; Landshuter Zeitung; 23. September 1998;

Aktuell

Bürgertreffen

am Do., 23. Nov. 2017

um 19.30 Uhr

Gasth. Kuttenlochner

Termine

Neue Liste Buch

für 2017

Termine

Besucherzaehler