Landshuter Zeitung / Moosburger Zeitung 4. Mai 2017

 

Auf den Spuren von STALAG VII A

 

Buch. Zu einer Exkursion in die jüngere Geschichte Moosburgs lädt am Sonntag, 7. Mai 2017 die Neue Liste Buch alle Interessierten ein. Die Vorstandsmitglieder des Vereins STALAG Moosburg e.V., Herr Herbert Franz und Herr Günther Strehle begeben sich mit auf die Spurensuche. Der Rundgang führt entlang der ehemaligen Lagerstraßen. Dabei gibt es zwar nur noch wenige Gebäude aus dieser Zeit zu entdecken. Auf die Teilnehmer wartet aber Wissenswertes über die Entstehung, das Leben und die Bedeutung des 1939 errichteten Kriegsgefangenen-Mannschafts-Stammlager STALAG VII A für die Stadt Moosburg.

 

Die Führung beginnt um 14.00 Uhr an den Gedenktafeln (Neustadtstrasse Einmündung Sudetenlandstrasse). Treffpunkt zur Bildung von Fahrgemeinschaften ist um 13.30 Uhr an der Raiffeisenbank in Buch. Bei gutem Wetter können sich Radfahrer dort bereits um 13.00 Uhr treffen.

(Verf.: Günther Raschel)

 

Verfasser: Christine Fößmeier, Moosburger Zeitung

 

Am Treffpunkt an den Gedenktafeln (Neustadtstrasse Einmündung Sudetenlandstrasse) begrüßte Günther Strehle vom Verein STALAG Moosburg e.V. die Teilnehmer aus Buch am Erlbach. Die Gedenktafeln mit der Geschichte wurden am ehemaligen Haupteingang des Kriegsgefangenenlagers vom Verein STALAG Moosburg e.V. errichtet.  

(Bild Christine Fößmeier)

 

Die Sabathiel-Baracke ist die letzte im Originalzustand befindliche Baracke des Kriegsgefangenenlagers.  Diese wurde nach dem Krieg als Schreinerei genutzt. Inzwischen befindet sich diese in einem traurigen Zustand. Bemühungen das Zeitzeugnis zu erhalten, scheiterten vor einigen Jahren. (Bild G. Raschel)

 

 

 

 

 

 

 

 

Der von französischen Gefangenen gestaltete "Franzosen-Brunnen" wurde 1963 von engagierten Moosburgern aufgestellt. 2015 wurde der Platz mit Informationstafeln neu gestaltet und in “Stalag-Gedenkplatz” benannt.

(Bild G. Raschel)

 

Die Reste einer weiteren Baracke befindet sich in der Nähe des STALAG-Gedenkplatzes. (Bild G. Raschel)

 

Die Teilnehmer aus Buch am Erlbach besuchten nach dem Rundgang durch die Moosburger Neustadt den Gefangenenfriedhof in Oberreith an der B11. Karl Rausch vom Vorstand des Vereins STALAG Moosburg e.V. erläuterte die Bemühungen, die Namen der auf dem Friedhof beerdigten Soldaten wieder zu erfassen.

 

Gefangenenfriedhof Oberreith: Ein von Gefangenen gefertigter Gedenkstein wurde von Alt-Bürgermeister Herbert Franz wiederentdeckt, mit Hilfe des Vereins restauriert und 2014 in den ehemaligen Friedhof rückgeführt. (Im Bild Karl Rausch und Günther Strehle vom Verein STALAG Moosburg e.V.)

 

Bernhard Kerscher, Leiter des Heimatmuseums Moosburg (links), erläuterte das Holzmodell des Kriegsgefangenen-Lagers und wusste noch viele weitere interessante Details aus dieser Zeit zu berichten.

 

Interessante Links zum Kriegsgefangenen Lager STALAG VII A

 

Verein STALAG Moosburg e.V.   ( http://www.stalag-moosburg.de )

Der Verein hat das Ziel die Dokumentation, das Gedenken und die Begegnung auf der Grundlage der historischen Entwicklung des Lagers STALAG VII A zu fördern.

- Faltblatt mit Kurzinfo (Verein STALAG Moosburg e.V.)

- Druckschrift “Stalag VII A Moosburg” (deutsch)

- Video-Präsentation “Stalag VII A Moosburg”, 3-sprachig

   (deutsch/englisch/französisch) auf DVD oder auf Youtube   

 

 

Alt Moosburg von Karl A. Bauer

Photografien und Dokumente von Moosburg an der Isar und Umgebung aus dem Privatarchiv von Karl A. Bauer.

http://www.alt-moosburg.de/index.html

 

 

Moosburg online - STALAG VII A

Auf der Internetseite des Bürgernetzes Moosburg Online ist eine umfangreiche Sammlung von Fotodokumenten und Zeitzeugenaussagen in mehreren Sprachen einsehbar.

https://www.moosburg.org/info/stalag/

 

 

Moosburg Ganz Anders

Forschungsprojekt zur Dokumentation und Archivierung historischer Bauten.

http://moosburganders.blogspot.de/

 

Aktuell

NLB-Vorstands-Sitzung

am Do., 14. Sept. 2017

um 19.30 Uhr

bei A. Ostermaier

Termine

Neue Liste Buch

für 2017

Termine

Besucherzaehler